Seiteninhalt
Die Stadt Petershagen lässt derzeit ein Standortmarketingkonzept für den Wohn-, Wirtschafts- und Tourismusstandort erstellen. Das Spektrum von Dienstleistungs- und Versorgungsangeboten stellt dabei ein zentrales Kriterium sowohl zur Bewertung als auch zur Profilierung der „Marke“ Petershagen dar. Vor diesem Hintergrund empfiehlt sich, die Versorgungssituation im Stadtgebiet zu betrachten.

Ein weiteren Anlass für eine Einzelhandelsanalyse stellen die geänderten gesetzlichen Regelungen auf Bundesebene (BauGB-Novelle) und auf Landesebene (§ 24a Landesentwicklungsprogramm und neuer Einzelhandelserlass NRW) dar.

Demnach sind Kommunen aufgefordert, ihre zentralen Versorgungsbereiche festzulegen und zu begründen sowie ortsspezifische Sortimentslisten für nahversorgungs- und zentrenrelevante Sortimente zu erarbeiten.

Dieser Herausforderung stellt sich die Stadt Petershagen mit der Erarbeitung eines Einzelhandelskonzeptes. Der nachfolgenden Auflistung sind die bisherigen Schritte zu entnehmen:

04/2009
Auftrag an die GMA Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbH zur Erstellung des Einzelhandelskonzeptes für die Stadt Petershagen

05 - 06/2009
Bestandserhebung / Ist-Analyse

06/2009
Bürgerbefragung

06 - 07/2009
Gästebefragung

08/2009
Experten- / Unternehmensbefragung

08/2009
Vorstellung der Ergebnisse in der Sitzung der Lenkungsgruppe Standortmarketing

11/2009
Bürgertag – Vorstellung der Ergebnisse im Arbeitskreis Einzelhandel/Ortskerne sowie konstruktive Diskussion mit den Teilnehmern

11/2009
Publikation sämtlicher Befragungsergebnisse im Internet

16.03.2010
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsförderung und Tourismus: Zwischenbericht

22.04.2010
Sitzung des Bau-, Planungs- und Umwelt-Ausschusses: Information Einzelhandelsentwicklung & -perspektiven in Petershagen

27.07.2010
Vorstellung der Ergebnisse des Einzelhandelsgutachtens (Entwurfsphase) vor Vertretern der Gewerbevereine, IHK, Einzelhandelsverband, Politik, Kreisplanung

23.08.2010
gemeinsame Sitzung der Ausschüsse Bau, Planung und Umwelt sowie Wirtschaftsförderung und Tourismus: Vorstellung der Ergebnisse

Verfahrensstart „Beteiligung der Träger öffentlicher Belange“ um Behörden, Verbänden, Gewerbetreibenden etc. die Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.

09.09.2010
Sitzung des Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Tourismus: Erläuterung der Rechtsgrundlagen, konkrete Beispiele zur Verdeutlichung der Auswirkungen der gesetzlichen Änderungen sowie der Verabschiedung eines Einzelhandelskonzeptes. Die gezeigten Präsentationen finden Sie hier: Rechtsgrundlagen, Festlegung zentraler Versorgungsbereiche, Erläuterungen und Beispiele

14.09.2010
Einladung der Ortsbürgermeisterin Helga Berg an Gewerbetreibende und Immobilieneigentümer aus der Ortschaft Lahde. Auch im Rahmen dieser Veranstaltung wurden die gesetzlichen Vorgaben sowie Auswirkungen näher beleuchtet. Die gezeigten Präsentationen finden Sie hier: Rechtsgrundlagen, Festlegung zentraler Versorgungsbereiche, Erläuterungen und Beispiele

15.09.2010
Im Nachgang zu den bisherigen Gesprächen, Veranstaltungen bzw. aufgrund der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange erreichten die Verwaltung unterschiedliche Stellungnahmen/Anregungen/Anträge. Diese wurden im Rahmen eines Verwaltungsgesprächs mit dem Kreis Minden-Lübbecke (Kreisplanungsstelle) sowie der Bezirksregierung Detmold (Landes-/Raumplanung) sowie den Fraktionsvorsitzenden erörtert.

20.09.2010
Einladung der Ortsbürgermeisterin Helga Berg zu einer Bürgerversammlung der Ortschaft Lahde, in der u. a. das Einzelhandelskonzept und die bisherigen Entwicklungen erläutert wurden. Die gezeigte Präsentation finden Sie hier. Während und auch im Nachgang dieser Veranstaltung sind weitere Anregungen bei der Stadtverwaltung eingegangen, die im Rahmen der Haupt- und Finanzausschusssitzung thematisiert werden sollen.

Aufgrund zahlreicher Einwendungen wurde der Punkt von der Tagesordnung des Haupt- und Finanzausschusses abgesetzt. In den nächsten Wochen wird der vorliegende Entwurf überarbeitet und erneut der Öffentlichkeit vorgestellt. Hier geht es zum Zeitplan.

12.10.2010
Im Zuge des Beteiligungsverfahrens sind zahlreiche Stellungnahmen eingegangen. Diese sind entsprechend abgewogen und gegebenenfalls aufgenommen worden. Zu der Vorstellung des überarbeiteten Entwurfs durch Frau Wachs (GMA) hatte die Verwaltung neben den Trägern öffentlicher Belange, Politik und Gewerbevereinen auch Interessierte eingeladen. Die gezeigte Präsentation finden Sie hier.

08.11.2010
In der gemeinsamen Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses sowie des Ausschusses für Wirtschaftsförderung und Tourismus wurde das geänderte Konzept durch das beauftrage Büro vorgestellt. Frau Wachs (GMA) machte in ihrem Vortrag die wesentlichen Änderungen deutlich. Die gezeigte Präsentation finden Sie hier.

16.12.2010
In der Ratssitzung wurde das Einzelhandelskonzept beschlossen. 

Die Daten und Inhalte des Einzelhandelskonzepts für die Stadt Petershagen dürfen nur unter Verwendung der korrekten Quellenangabe zitiert werden. Inhaltliche Veränderungen sind nur in Abstimmung mit dem Verfasser (GMA Köln) vorzunehmen.