Seiteninhalt

Petershagen – eine lebendige Stadt voller Möglichkeiten

Das Stadtbild wird geprägt durch die 2 Mittelzentren Lahde und Petershagen sowie seine 27 weiteren unverwechselbaren Ortschaften, die sich den veränderten Verhältnissen und Bedürfnissen der Bevölkerung angepasst haben und darüber hinaus ganz bewusst über die Jahre hinweg ihren unverfälschten Charakter bewahren. Informationen über die Angebote in den einzelnen Ortschaften erhalten Sie bei den jeweiligen Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeistern sowie bei den Kulturgemeinschaften.

Neben sehenswerten historischen Ortskernen hat Ihnen die mühlenreichste Kommune im Kreisgebiet noch einiges mehr zu bieten: landschaftlich reizvolle Naturschutzgebiete, die Weseraue Petershagen, in der die letzten Weißstörche Nordrhein-Westfalens leben und brüten, den Luftkurort Bad Hopfenberg, um nur einige Beispiele zu nennen.

Die abwechslungsreiche Landschaft ist sicherlich ein Grund dafür, dass der Fremdenverkehr in den vergangenen Jahren stark zugenommen hat. Das Stadtgebiet mit seinen vielfältigen Sehenswürdigkeiten wird durch über 300 km lokale Radwege erschlossen. Durch die überregionalen Radwanderwege im Mühlenkreis und den direkten Anschluss an Niedersachsen bieten sich den Fahrradtouristen unzählige Möglichkeiten das ortstypische und kulturelle Leben der Stadt zu erkunden.

Neben dem Kulturzentrum "Altes Amtsgericht", das ein umfangreiches Programm an verschiedenartigsten Ausstellungen, Konzerten und Lesungen bietet, haben Sie seit einiger Zeit auch die Möglichkeit Veranstaltungen in historischen Gebäuden, wie z.B. auf der Schlüsselburg und an den Mühlen, zu besuchen. Abgerundet wird das Angebot durch das hochwertige Kulturprogramm im prächtigen Weserrenaissance-Schloss.

Der sozialgeschichtliche Hintergrund der Stadt Petershagen spiegelt sich in hervorragender Weise im Westfälischen Industriemuseum Glashütte Gernheim und im Heimat- und Heringsfängermuseum Heimsen wider. In der Glashütte Gernheim werden die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Glasmacher des 19. Jahrhunderts dokumentiert. Durch seine sehenswerten Ausstellungen, Veranstaltungen mit renommierten Künstlern, Schauvorführungen der Glasmacher und zeitweiligen Glasschleifer- und Glasgraveurvorführungen hat sich das größte und bedeutendste Museum im Stadtgebiet zu einem internationalen Anziehungspunkt entwickelt.

Im Heimat- und Heringsfängermuseum wird in einem sorgfältig restaurierten Ensemble von Fachwerkhäusern bäuerliches Leben und die Geschichte der Heringsfänger der Mittelweser gezeigt.

Touristisch, kulturell aber auch infrastrukturell bietet Ihnen die Stadt ein breites Spektrum.

Steigende Einwohnerzahlen belegen die Attraktivität für Jung und Alt.