Stadt Petershagen

Schnellmenü

Stadt Petershagen Stadt Petershagen Störche im Nest Aalfänger auf der WeserGlasturmKirche HeimsenWassermühle in Döhren

Inhaltsbereich

Die Kindertagespflege umfasst die Bildung, Erziehung und Betreuung des Kindes und ist ein Alternativangebot zur Kindertagesstätte. Entsprechend dem Förderauftrag des Achten Buches Sozialgesetzbuch – Kinder- und Jugendhilfe (http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_8/). Die individuelle Förderung orientiert sich am einzelnen Kind. Diese Betreuungsform ist besonders (aber nicht nur) für Kinder von 0 – 3 Jahren geeignet.

In den meisten Fällen findet die Betreuung im familiären Rahmen statt. Hier werden ein bis maximal fünf Kinder gleichzeitig, im eigenen Haushalt der Kindertagespflegeperson, betreut. Außerdem sind in der Stadt Petershagen noch Tagesgroßpflegestellen vorhanden, hier werden in separaten Räumen maximal neun Kinder von zwei bis drei Kindertagespflegepersonen betreut. In beiden Fällen ist es das erste loslösen von den Eltern / der Familie, auf behutsame Weise mit der nötigen Zeit für jedes einzelne Kind. Sich im Tagesablauf mit anderen Kindern zu arrangieren ist im kleinen Rahmen oft leichter und der Übergang zum Kindergarten wird für die Kinder deutlich vereinfacht.

Kinder können aber auch ergänzend zum Kindergarten oder zur Schule betreut werden, wenn die Betreuungszeiten der Einrichtungen nicht ausreichen. Randzeiten können abgedeckt werden, die in öffentlichen Einrichtungen nicht erfasst werden können. Wenn Eltern früh mit der Arbeit beginnen, spät heimkommen oder am Wochenende arbeiten, Kindertagespflegepersonen können anpassungsfähig auf die Bedürfnisse der Eltern eingehen. Manchmal ist es notwendig, dass ein Kind sogar übernachtet, oder abgeholt werden muss – zwischen Eltern und Kindertagespflegeperson wird die Betreuungszeit per Vertrag ausgehandelt.

Unter Umständen ist die Betreuung auch finanziell günstiger gegenüber Einrichtungen, das hängt von der zu betreuenden Stundenzahl ab, denn die Betreuung durch Kindertagespflegepersonen wird bereits ab fünf Stunden durch den Kreis Minden-Lübbecke bezuschusst. Voraussetzung für die Bezuschussung durch den Kreis ist eine regelmäßige, notwendige Betreuung, das heißt es muss z.B. eine Berufstätigkeit, Arbeitssuche, eine Schul- oder Hochschulausbildung usw. der Erziehungsberechtigten vorliegen.
Zurück zum Schnellmenü