Hilfsnavigation
Quickmenu
  • Abflug / Flugschirme der Pustblume beim Start: Wir fliegen davon, um Wünsche zu erfüllen :)
Seiteninhalt

Abschluss der Maßnahme: Städtebauliche Rahmenplanung Ortskern Petershagen und Lahde-Nord

Am Dienstag, 9. Juni 2020, wird in der Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses das Ergebnis der Rahmenplanung für den Ortskern Petershagen und Lahde-Nord vorgestellt. Die Sitzung findet in der Aula der Sekundarschule Petershagen in Lahde statt.

Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus konnte die öffentliche Abschlussveranstaltung zu diesem Projekt zum diesjährigen Tag der Städtebauförderung im Mai leider nicht stattfinden. Alle interessierten Bürger*innen haben jedoch die Möglichkeit, den Bericht ab sofort hier online einzusehen.

Das Ergebnis der Rahmenplanung dient als konzeptionelle Grundlage der räumlichen und funktionalen Entwicklung in den Planungsräumen Petershagen und Lahde. Die Entwicklungsziele aus dem in 2017 erstellten städtebaulichen Fachbeitrag wurden in dem einjährigen Erarbeitungsprozess konkretisiert und sollen nun in den Folgejahren sukzessive umgesetzt werden.

Der Rahmenplan für beide Plangebiete ist jeweils als sogenannte Vorzugsvariante das Ergebnis der bereits geführten öffentlichen, politischen und verwaltungsinternen Diskussionen.  Alle interessierten Bürger*innen konnten u.a. in einer Planungswerkstatt im vergangenen November über insgesamt drei verschiedenen Szenarien für den Ortskern Petershagen und über insgesamt zwei verschiedenen Szenarien für den Planungsraum Lahde-Nord diskutierten. Diese Diskussionen wurden zudem auch mit in einem extra Workshop mit der Politik und den Mitarbeitern der Verwaltung geführt.













Der Rahmenplan bietet im Endergebnis einen fachübergreifenden Orientierungsrahmen für die Umsetzung von vielen Einzelmaßnahmen.

Nachnutzung und Nachverdichtung sowie Neuausrichtung und Profilbildung sind die zentralen Leitthemen des städtebaulichen Rahmenplans für Petershagen. So soll als Ankermaßnahme die ehemalige Grundschule an der Nachtigallenstraße als Verwaltungsstandort nachgenutzt werden. Für den heutigen B-Platz kommt beispielsweise eine gemischte Nachnutzung als Wohnquartier mit medizinischer Versorgungssicherheit in Betracht.

Den Ergebnispräsentationen zu beiden Planungsräumen sind kompakt der Prozessablauf, die Entwicklungsszenarien und das Ergebnis der Rahmenplanung zu entnehmen. Zudem wurden exemplarisch Maßnahmen von besonderer Bedeutung zusammengefasst dargestellt und mit Hilfe von Karten räumlich verortet.

In Lahde soll die Infrastruktur rund um den Schulstandort am Bult- und Ackerweg sich in den kommenden Jahren Schritt für Schritt weiterentwickeln. Die bestehende Mischung aus Bildung-, Freizeit- und Begegnungsort soll hierbei beibehalten und gestärkt werden. Als erste große Maßnahme wird der Bau der Mehrzweckhalle umgesetzt. Eine Förderzusage hat die Stadt Petershagen bereits erhalten.

Die städtebauliche Rahmenplanung wird seit dem Sommer 2019 durch das Büro complan Kommunalberatung aus Bielefeld erstellt. Zahlreiche Ideen und Anregungen sind aus den vorangegangenen Beteiligungsmöglichkeiten im letzten Jahr bei der Erstellung der Rahmenplanung berücksichtigt worden. Inhaltlich wurde die Rahmenplanung fachgebietsübergreifend diskutiert. Der gesamte Prozess wurde durch die Bauverwaltung der Stadt Petershagen gesteuert. Gefördert wird die Maßnahme aus dem Städtebauförderprogramm „Wachstum und nachhaltige Entwicklung“, woraus auch eine Vielzahl der künftigen Folgemaßnahmen anteilig kofinanziert werden sollen.

Detailplanung Petershagen

Detailplanung Lahde-Nord

Ergebnispräentation Petershagen

Ergebnispräsentation Lahde-Nord

Kontakt

Lisa Rast
Raum: 38, Lahde
Bauverwaltung
Bahnhofstraße 63
32469 Petershagen
Telefon: 05702 822-229
Fax: 05702 822-298
E-Mail oder Kontaktformular

Sprechzeiten

Mo. - Fr.   08:30 bis 12:30 Uhr
Mo. u. Do. 14:00 bis 17:30 Uhr