Hilfsnavigation
Quickmenu
  • Rentenversicherung
Seiteninhalt

Willkommen in der Rentenstelle der Stadt Petershagen

Sie finden uns im Verwaltungsgebäude Petershagen, Zimmer 14 a+b, Schloßfreiheit 2-4, 32469 Petershagen.

Bitte vereinbaren Sie vor Ihrem persönlichen Besuch einen Termin mit unseren Mitarbeiterinnen.

Frau Wolski ist für die Buchstaben A - O und Frau Rubin für die Buchstaben P - Z zuständig.

Wir helfen Ihnen gern bei folgenden Angelegenheiten:

  • Rentenanträge
  • Kontenklärungen
  • Versorgungsausgleich
Folgende Unterlagen, soweit für Sie zutreffend, werden hierzu benötigt:
  • Personalausweis,
  • Versicherungsverlauf und/oder Rentenauskunft oder Rentenbescheide,
  • Nachweis der ruhegehaltsfähigen Dienstzeiten
  • Eheurkunde u. Geburtsurkunden Kinder,
  • Nachweis einer Berufsausbildung und/oder Schulausbildung ab 17. Lebensjahr,
  • Nachweise zur Klärung von Lücken,
  • Nachweis der aktuellen Einkommensarten (Lohn, ALG, Krankengeld, Pflegetätigkeit, Photovoltaikanlage, Vermietung/Verpachtung etc.).

Bei Rentenanträgen werden zusätzlich

  • die Bankverbindung,
  • die Krankenkassenkarte,
  • der Nachweis einer Betriebs-/Zusatzrente oder Pension,
  • der Schwerbehindertenausweis,
  • die Steuer-ID

und bei Anträgen auf Hinterbliebenenrente zusätzlich

  • die Sterbeurkunde und
  • das Datum einer evtl. beantragten Vorschusszahlung benötigt.

Ganz wichtig ist auch Ihre Telefonnummer, unter der Sie bei Rückfragen vormittags erreichbar sind.

Rentensprechtage

Die Deutsche Rentenversicherung teilt mit, dass Rentensprechtage in Präsenzform nur noch in den jeweiligen Kreisstädten angeboten werden.

Sie können sich mit Ihren Fragen gern an unsere städtischen Mitarbeiterinnen wenden.

Außerdem besteht die Möglichkeit, unter der Servicenummer 0800 1000 480 11 der Auskunfts- und Beratungsstelle Bielefeld, Termine für persönliche Beratungen zu vereinbaren, telefonische Rückruftermine zu buchen oder direkt mit einem Fachberater zu sprechen.

Alternativ können Sie auch die Internet-Dienste der Deutschen Rentenversicherung unter www.deutsche-rentenversicherung.de nutzen.


Die Deutsche Rentenversicherung warnt vor Trickbetrügern!

"Betrüger versuchen derzeit gezielt, an sensible Daten von Rentenversicherten zu kommen. „Viele Rentnerinnen oder Rentner bekommen derzeit einen Brief, in dem es angeblich um die neu eingeführte Grundrente geht”, sagt Dirk von der Heide, Sprecher der Deutschen Rentenversicherung Bund. Dabei handele es sich um eine Fälschung. Mit Jahresbeginn wurde die Grundrente eingeführt, die Bescheide dazu stehen aus. Daraus versuchen Trickbetrüger einen Vorteil zu ziehen. Sie verschicken gezielt gefälschte Fragebögen zur Grundrente. „Darin werden Rentnerinnen und Rentner aufgefordert, persönliche und sensible Angaben zu machen, um den Grundrentenzuschlag zu erhalten. Zum Beispiel sollen die Kontodaten preisgegeben werden", so von der Heide. Niemand müsse einen Antrag auf Grundrente stellen. „Ob jemand einen Anspruch auf den Zuschlag zur Rente hat, wird von der Rentenversicherung automatisch geprüft", sagt der Sprecher. Wer ein Schreiben bekommen habe, könne Kontakt mit der Rentenversicherung aufnehmen (0800/1000 4800)."

Kontakt

Gudrun Wolski
Raum: 14 b, Petershagen
Schloßfreiheit 2-4
32469 Petershagen
Telefon: 05702 822-136
Fax: 05702 822-198
E-Mail oder Kontaktformular
Anke Rubin
Raum: 14 a, Petershagen
Schloßfreiheit 2-4
32469 Petershagen
Telefon: 05702 822-137
Fax: 05702 822-198
E-Mail oder Kontaktformular

SpreCHZEITEN fRAU wOLSKI

Montag    08.30 - 12.30 Uhr und
                  14.00 - 17.30 Uhr

Dienstag, Donnerstag und Freitag     
                   08.30 - 12.30 Uhr

Mittwochs telefonisch erreichbar
08.30 - 12.30 Uhr

Sprechzeiten Frau Rubin

Montag, Dienstag und Donnerstag      08.30 - 12.30 Uhr

Mittwochs telefonisch erreichbar
08.30 - 12.30 Uhr