Hilfsnavigation
Quickmenu
  • Wirtschaft_Breitband
Seiteninhalt

Breitbandversorgung

Schnelles Internet gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die digitale Vernetzung und Erreichbarkeit ist ein wesentlicher Bestandteil der Infrastruktur, gerade auch in ländlichen Gebieten. Ob es die heimischen Unternehmen sind oder die hier lebenden Menschen, alle benötigen für die Kommunikation, Mediennutzung und den Konsum im Internet eine leistungsstarke Infrastruktur.

Eine gute Breitbandversorgung zählt zu den wichtigen Standortfaktoren. Diesem Rechnung tragend hat der Kreis Minden-Lübbecke 2016 das Projekt „Masterplan Kreis Minden-Lübbecke“ ins Leben gerufen. Im Rahmen der Studie wurde ein Markterkundungsverfahren durchgeführt. Hierbei wurden die Telekommunikationsunternehmen aufgefordert ihren aktuellen Breitbandausbau beziehungsweise die geplanten Maßnahmen der nächsten drei Jahre für das Gebiet des Kreises mitzuteilen. Aus diesen Rückmeldungen wurden dann die unterversorgten Bereiche, die „weißen Flecken“, ermittelt. Nur diese unterversorgten Bereiche können im derzeit geförderten Ausbau aufgrund der Förderrichtlinien berücksichtigt werden.

Aktuelle Informationen zum kreisweiten Breitbandausbau finden Sie auf der Internetseite des Kreises Minden-Lübbecke.

Breitbandausbau - wie geht es weiter

Das Hamburger Unternehmen GREENFIBER Internet & Dienste GmbH (vormals Internexio Service & Dienste GmbH) wird bis Ende 2023 die so genannten "weißen Flecken" im Kreisgebiet ausbauen, also die Bereiche, in denen weniger als 30 Mbit/s Internet-Datenleistung angeboten werden. Bis zu 21.000 Haushalte können kreisweit von dem Ausbau profitieren, davon entfallen rund 4.100 Haushalte auf das Stadtgebiet Petershagen.

Im vergangenen Jahr 2020 wurden die Ausbauarbeiten auf der linken Weserseite begonnen. Auf der rechten Weserseite soll er nach Auskunft von Greenfiber im April 2021 starten. Dem aktuellen Ausbauplan (Ausbauplan Greenfiber) sind die einzelnen Phasen des Tiefbaus, des Herstellen der Hausanschlüse sowie der weiteren Schritte zu entnehmen.

Im Laufe der nächsten Wochen erhalten die Haushalte rechts der Weser, die im geförderten Ausbaugebiet liegen ("weiße Haushalte") ein Informationsschreiben der Firma Greenfiber. Das Schreiben enthält Informationen zum Ausbau, den nächsten Schritten und einzuhaltenden Fristen.

Fragen rund um einen Vertrag mit Greenfiber

  • Kann ich schon jetzt einen Vertrag mit Greenfiber schließen?
    Sie können jederzeit, einen Vertrag mit GREENFIBER abschließen.

  • Muss ich bei meinem alten Anbieter kündigen, oder macht das Greenfiber? Kann ich meine Telefonnummer mitnehmen?
    Sofern Sie Ihre Rufnummer mitnehmen wollen, kündigen wir für Sie den bestehenden Vertrag. Dafür müssen Sie lediglich das Portierungsformular ausfüllen und an GREENFIBER zurücksenden. Möchten Sie keine Rufnummer mitnehmen, müssen Sie selbst Ihren bestehenden Vertrag kündigen. Bitte warten Sie hiermit, bis die GREENFIBER-Techniker den APL angebracht haben. Erst dann ist eine Kündigung sinnvoll. So entsteht kein Leerlauf, in dem Sie evtl. kein Internet oder Telefon haben

  • Ab wann läuft der Vertrag?
    Das Vertragsverhältnis kommt im Falle der Annahme des Auftrags zwischen dem/der Auftraggeber*in und der GREENFIBER Internet & Dienste GmbH zustande.

  • Ab wann zahle ich für den Vertrag? Zahle ich doppelt – beim alten Anbieter und bei Greenfiber?
    Nein, es entstehen keine doppelten Kosten für Sie. Der kostenpflichtige Vertrag mit uns beginnt erst, wenn der Altvertrag ausläuft.

  • Kann ich das schnelle Internet schon nutzen, obwohl der alte Vertrag noch läuft?
    Sobald Ihr Hausanschluss und das Glasfasernetz vor Ort fertiggestellt ist, können Sie diese bis Ihr Altvertrag endet sogar kostenfrei nutzen.

  • Werde ich direkt von Greenfiber über die Vermarktungszeiträume informiert?
    Ja, in einem Postschreiben sowie in der lokalen Presse Ihres Wohngebiets werden Sie über die Vermarktungszeiträume informiert.

  • Bekomme ich Post?
    GREENFIBER schreibt jeden Haushalt im Ausbaugebiet an und informiert über den Ausbau. Wenn möglich, gibt GREENFIBER auch Informationsveranstaltungen bekannt. Von diesen erfahren Sie im Postschreiben sowie in der lokalen Presse Ihres Wohngebiets. Natürlich hält GREENFIBER dabei stets die Sicherheitsbestimmungen ein.

  • Können zwei Verträge parallel laufen? Beispielsweise besteht ein sehr günstiger Telefonie-Vertrag, der beibehalten werden soll. Das schnelle Internet möchte man jedoch über Greenfiber buchen. Ginge das?
    Ja, dies ist möglich. Solange Ihre Verträge bei den anderen Mitbewerbern nicht gekündigt sind, können Sie diese natürlich weiterhin nutzen. GREENFIBER legt ein eigenes Netz und benötigt dafür die bestehenden Leitungen nicht.

  • Welche Technik/Router brauche ich?
    Im Grunde können Sie mit fast allen Routern das GREENFIBER-Netz nutzen. Denn die sogenannte „Routerfreiheit“ ermöglicht es gesetzlich jedem/jeder Verbraucher*in, selbst einen Router auszuwählen. Router haben konventionelle Schnittstellen für die üblichen Endgeräte. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Ihr Router auch die Geschwindigkeit Ihres gewünschten Tarifs verarbeiten kann. Falls Sie nicht die volle Bandbreite nutzen können, die Sie bestellt haben, können Sie jederzeit einen neuen Router über GREENFIBER bestellen.

  • Kann ich frei bestimmen, wo der Hausanschluss gelegt wird?  (Hier bitte die Videos im Anschluss an den Text einbauen.)
    Sobald ein Vertrag abgeschlossen ist und die Hausanschlüsse in Ihrem Bereich gebaut werden, kommt ein Mitarbeiter zu Ihnen nach Hause und führt eine Hausbegehung durch. Vor Ort werden dann zusammen die Einzelheiten besprochen und wir schauen, wie dies umsetzbar ist.

Seitens des Kreises Minden-Lübbecke wurden Videos zur Verfügung gestellt, die sich mit dem Thema Hausanschlüsse beschäftigen:

Glasfaserausbau im Kreis Minden-Lübbecke - Hausanschlüsse Teil 1

Glasfaserausbau im Kreis Minden-Lübbecke - Hausanschlüsse Teil 2

Glasfaserausbau im Kreis Minden-Lübbecke - Hausanschlüsse Teil 3

  • Ab wann ist das Vor-Ort-Büro besetzt?
    Aufgrund der aktuellen Situation können wir noch nicht mitteilen, ab wann das Büro besetzt sein wird. Sobald dies möglich ist werden wir es kommunizieren.

Kontaktbüro GREENFIBER

Das Regionalbüro befindet sich in Minden-Todtenhausen (Graßhoffstraße 35, 32425 Minden). Aktuelle Öffnungszeiten finden Sie hier. Alternativ können Sie Greenfiber auch telefonisch unter +49 (0) 571 783 41 80 oder per E-Mail an info@greenfiber.de erreichen. Unter www.greenfiber.de finden Sie darüber hinaus aktuelle Informationen rund um die Firma Greenfiber und den derzeitigen Breitbandausbau im Kreisgebiet.

Antworten auf die häufig gestellten Fragen zum Breitbandausbau im Kreis Minden-Lübbecke:

Was ist der Masterplan?

Die Firma Micus Strategieberatung hat Anfang 2016 eine Studie zur Breitbandversorgung im Kreis Minden-Lübbecke für den Kreis und seine Kommunen erstellt. Die Ergebnisse dieser Studie liegen als „Breitband-Masterplan für den Kreis Minden-Lübbecke“ vor.

Was sind weiße Flecken?

Als „weiße Flecken“ werden Gebiete bezeichnet, die gemäß der NGA Richtlinie des Bundes eine Download Bandbreite von weniger als 30 Mbit/s haben. Hierbei geht nicht um die erzielte Downloadrate sondern um die technisch mögliche Bandbreite am Anschluss.

Wie wurden die weißen Flecken ermittelt?

Im Rahmen der Studie wurde ein Markterkundungsverfahren durchgeführt. Hierbei wurden die Telekommunikationsunternehmen aufgefordert ihren aktuellen Breitbandausbau beziehgungsweise die geplanten Maßnahmen der nächsten drei Jahre für das Gebiet des Kreises mitzuteilen. Aus diesen Rückmeldungen wurden dann die unterversorgten Bereiche, die „weißen Flecken“, ermittelt.

Ist meine Adresse im Fördergebiet?

Über das GeoPortal des Kreises Minden-Lübbecke können Sie die unterversorgten Gebiete einsehen.

Wann erfolgt der Ausbau?

Da das Ausschreibungsverfahren des Kreises Minden-Lübbecke nicht vor dem Jahreswechsel 2018/2019 beendet werden kann, werden Auftragsvergaben somit frühestens in der ersten Jahreshälfte 2019 möglich sein. Aussagen zum tatsächlichen Beginn des Ausbaus sind daher aktuell nicht möglich.

Welche Bandbreiten sind geplant?

In der Ausschreibung wird eine symmetrische Bandbreite von mindestens 100 Mbit/s gefordert.

Wer führt den Breitbandausbau durch?

Nach Abschluss der Ausschreibung steht fest welche Telekommunikationsunternehmen ausbauen. Durch die Aufteilung des Kreises in verschiedene Lose werden vermutlich unterschiedliche Unternehmen ausbauen.

Was kostet mich ein Anschluss?

Die genauen Kosten legen die ausbauenden Telekommunikationsunternehmen fest.

Entsteht durch den Ausbau ein Monopol?

Die ausbauenden Unternehmen müssen aufgrund der Förderung einen offenen (diskriminierungsfreien) Zugang allen anderen Marktteilnehmern gewähren. Die Unternehmen schließen für den Zugang entsprechende Verträge untereinander ab.

Was muss ich machen, um einen schnelleren Anschluss zu bekommen?

Jeder der nach dem Ausbau von einem schnelleren Internetzugang profitieren möchte, muss einen neuen Vertrag mit einem Telekommunikationsunternehmen schließen. Eine automatische Anpassung der Bandbreite gibt es nicht.

Kann ich bei meinem jetzigen Anbieter bleiben?

Jedes Telekommunikationsunternehmen hat den Anspruch auf Zugang zum neu geschaffenen Netz. Somit können Sie bei ihrem Anbieter bleiben. Voraussetzung ist, dass ihr Anbieter einen Vertrag mit dem ausbauenden Unternehmen abschließt.

Muss ich mich anschließen lassen?

Es besteht kein Zwang zum Anschluss.

Kontakt

Evelyn Hotze
Raum: 2, Petershagen
Stabstelle für Wirtschaftsförderung und Tourismus
Schloßfreiheit 2-4
32469 Petershagen
Telefon: 05702 822-154
Fax: 05702 822-198
E-Mail oder Kontaktformular
Kreis Minden-Lübbecke Enrico Nauen
Gigabitkoordinator
Portastraße 13
32423 Minden
Telefon: 0571 807-23011
Fax: 0571 807-33011
E-Mail oder Kontaktformular
Internet: http://www.minden-luebbecke.de