Hilfsnavigation
Quickmenu
  • Bild Denkmal Meßlingen Ausschnitt-Panorama
Seiteninhalt

Heimatförderung

Mit dem Slogan „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen – wir fördern, was Menschen verbindet“ hat das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen im Sommer 2018 eine neue Förderkulisse veröffentlicht. Die Heimatförderung besteht aus den folgenden 5 Elementen:

Heimat-Scheck               

Der „Möglichmacher“ für kleine Ideen und Projekte vor Ort. Hier können Vereine, Verbände u.a. unbürokratisch eine Finanzspritze erhalten. Jährlich vergibt das Land 1000 Heimat-Schecks zu je 2.000 Euro.

Heimat-Fonds

Hier gilt das Prinzip 1 Euro für 1 Euro. Das heißt konkret: Für einen Euro den die Kommune aufwändet, gibt das Land einen Euro hinzu. Das Projekt darf dabei ein Volumen von 5.000 Euro bis 80.000 Euro haben. Die Kommune muss mindestens einen Eigenbeitrag von 10% leisten, der Rest kann durch Spenden und ehrenamtlichen Engagement der Ortschaften geleistet werden.

Heimat-Preis

Durch den Heimat-Preis soll ehrenamtliches Engagement im Stadtgebiet gewürdigt werden. Neben Lob und Anerkennung soll der Heimat-Preis zugleich auch Ansporn für andere sein, sich ehrenamtlich zu engagieren und gemeinnützige Projekte mitzugestalten.

Hintergrund zum Landesförderprogramm

Das Landesförderprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.“ des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW fördert die Preisgelder des Heimat-Preises in Höhe von 5.000 Euro.

Das Preisgeld wird folgendermaßen auf die drei bestplatzierten Vorschläge verteilt:

1. Platz: 2.500 Euro
2. Platz: 1.500 Euro
3. Platz: 1.000 Euro

Zudem nehmen die Gewinner der lokalen Heimat-Preise an einem landesweiten Wettbewerb teil. Dieser Landes-Heimat-Preis wird erstmals im Jahr 2020 im Rahmen des „Heimat-Kongresses“ vergeben.

 

Heimat-Werkstatt

Ideen zum Thema Heimat sollen in „Werkstätten“ entwickelt und verwirklicht werden, damit eine inhaltliche Auseinandersetzung in Gang gesetzt werden kann. Der Diskurs in der Heimat-Werkstatt soll Gemeinsamkeiten herausarbeiten und das lokale Gemeinschaftsgefühl stärken. Zugleich wird mit der Gestaltung der öffentliche Raum aufgewertet. Der aufwändige Prozess wird je Projekt mit mindestens 40.000 Euro gefördert. Empfänger können Kommunen, Private, Vereine und gemeinnützige Organisationen sein.

Heimat-Zeugnis

Hier steht die Schaffung und Bewahrung von in herausragender Weise die lokale und regionale Geschichte prägender Bauwerke, Gebäude oder entsprechender Orte in der freien Natur im Fokus. Projekte mit einem Volumen ab 100.000 Euro können mit maximal 90 % (Private) bzw. 80 % (Kommunen) unterstützt werden. Antragsberechtigt sind Gemeinden und Gemeindeverbände sowie private und gemeinnützige Organisationen.

 

Infos, sowie die Antragsformulare zu allen Bausteinen finden Sie auch hier.


Die Maßnahmen werden gefördert durch:




Kontakt

Karina Sendler
Raum: 38, Lahde
Bauverwaltung
Bahnhofstraße 63
32469 Petershagen
Telefon: 05702 822-228
Fax: 05702 822-298
E-Mail oder Kontaktformular
Julia Rochow
Raum: 38, Lahde
Bauverwaltung
Bahnhofstraße 63
32469 Petershagen
Telefon: 05702 822-227
Fax: 05702 822-298
E-Mail oder Kontaktformular

Sprechzeiten

Mo. - Fr.   08:30 bis 12:30 Uhr
Mo. u. Do. 14:00 bis 17:30 Uhr